News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

IV/5e R.E.I.

1951 bis 1952 - Hongay

Am 1. März 1951 wird in Hongay ein viertes Bataillon des 5e R.E.I. aufgestellt.

Das IV/5e R.E.I. besteht zu einem großen Teil aus Vietnamesen, vorwiegend Mung- und Tho-Minderheiten. Die Kader bestehen zunächst aus europäischen Legionären, die aus den anderen Bataillonen abgeordnet wurden.

Zunächst ist das IV/5e R.E.I. für die Sicherung der Region von Hongay eingesetzt, dort insbesondere der Kohle-Minen.
Auf den Patrouillen in der Region kommt es nur zu kleineren Gefechten mit den Vietminh.

Karte der mittleren Küstenregion mit Haiphong, Quang Yen und Hon Gay (5,9 MB)

1952 - Bac Ninh

Am 14. Juni 1952 wird das IV/5e R.E.I. schließlich in die Region von Bac Ninh verlegt. Es gilt, die Verkehrswege frei zu halten und die Infiltrationen der Vietminh aus Richtung Norden in das Delta zu unterbinden.

Auch hier kommt es zu keinen nennenswerten Auseinandersetzungen mit dem Gegner.
Trotzdem bleibt man nicht von Feindkontakt verschont. So müssen sich die Posten des Bataillons immer wieder Angriffen und Störfeuer aussetzen.
Der Posten Fonh Du wird in nicht weniger als 22 Nächten angegriffen, jedoch nie ernsthaft bedroht.

Das IV/5e R.E.I. beteiligt sich auch an Operationen, wie der Operation Nice in der Region am Canal des Rapides. Hier zeichnet es sich u.a. bei der Einnahme von An Khe aus.

Die Operation beendet die Zeit im Raum Bac Ninh und das Bataillon wird wieder an die Küste, nach Tien Yen verlegt.

Karte der nördl. Küstenregion mit Dinh Lap, Tien Yen, Ha Coi und Mon Cay (6,4 MB)

1953 - Tien Yen

Abzeichen

des Tieu Doan 75

Am 28. Februar 1953 wird das IV/5e R.E.I. offiziell aufgelöst.

Das Bataillon wird als Tieu Doan 75 bzw. 75e B.V.N. in die vietnamesische Armee eingegliedert.