News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Ben Luc

21° Compagnie du 71° Bataillon du Génie

1949 - Saigon in Cochinchina

Abzeichen

der 21° Cie. du 71° B.G.

Zum 16. August 1949 verliert das 71° Bataillon Colonial du Génie seine Bezeichnung "Colonial" und wird wieder zum 71° Bataillon du Génie.

Gleichzeitig wird die 71° B.G./21° Cie., die Compagnie de Commandement des 71° B.G., neu aufgestellt.

Die 71° B.G./21° Cie. besteht ab diesem Zeitpunkt zu einem großen Teil aus Legionären, die mit einem Renfort aus Nordafrika angekommen waren.

Nach ihrer Ankunft in Indochina müssen die Legionäre zunächst ihre Unterkunft im Saigoner Stadtteil Gia Dinh ausbauen.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1950 - Cochinchina

Im Jahr 1950 ist die 71° B.G./21° Cie. vollständig einsatzbereit. Unter Capitaine Orsini dienen 17 Unteroffiziere und 94 Pioniere aus der Legion, dazu auch ziviles Personal.

Cochinchina

Foto von Siegfried Pohlers, 71° B.G./21° Cie.


Die 71° B.G./21° Cie. übernimmt Verwaltungs- und Stabsaufgaben, die Koordinierung und Instandsetzung des Materials, sowie die Logistik im 71° B.G.

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben unterhält die 71° B.G./21° Cie. u.a. einen bedeutenden Fuhrpark und mit ihrer Section Atelier eine umfangreiche Werkstatt für Kraftfahrzeuge, Baumaschinen und sonstige Instandsetzungsarbeiten.

Abordnungen der 71° B.G./21° Cie. bringen Maschinen, Material und Gerät zu den Baustellen und leisten Hilfe bei der Instandsetzug vor Ort.

Cochinchina

Foto von Siegfried Pohlers, 71° B.G./21° Cie.


Des weiteren beteiligt sich die 71° B.G./21° Cie. im Jahr 1950 auch direkt am Bau der Wachtürme zahlreicher Posten in Cochinchina, sowie an Minenräumungen und Straßenöffungen.
Die Legionäre der 71° B.G./21° Cie. sind dabei oft in Kontakt mit den Kameraden der 13° D.B.L.E., welche im gleichen Bereich ihr Posten haben und militärische Operationen durchführen.

Im November 1950 versorgt die 71° B.G./21° Cie. unter erschwerten operationellen Bedingungen die Baustellen in Tay Ninh und Ben Cat.

Karte der Region Tay Ninh (5,5 MB)

1951 - Cochinchina

Bis zum Jahr 1951 steigen die Anforderungen an die 71° B.G./21° Cie. setig.

Die 71° B.G./21° Cie. kann jedoch durch die Eingliederung zahlreicher einheimischer Pioniere profitieren und sich auf einen Stand von zehn Offizieren, 55 Unteroffizieren und 213 Pionieren vergrößern.
Von diesen kommt ein Lieutenant aus der Legion, sowie zehn Unteroffiziere und 82 Pioniere.

Cochinchina

Baustelle im Mai 1951

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Ein Großteil des Personals und des Geräts der 71° B.G./21° Cie. ist 1951 ständig in Cochinchina im Einsatz.

So beispielsweise bei Brückenbauarbeiten in My Tho, Bien Hoa und Vinh Long.
In Vinh Long hatten Vietminh versucht, eine Brücke zu sprengen. Diese Brücke wurde bei der Explosion schwer beschädigt.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1952 - Cochinchina

Ab 1952 widmet sich die 71° B.G./21° Cie. neben ihren originären Aufgaben auch der Ausbildung der zukünftigen Pioniere anlässlich des Aufbaus der vietnamesischen Armee.

Im Mai und Juni 1952 ist die 71° B.G./21° Cie. u.a. bei Brückenarbeiten an der Route Coloniale 16 über den Vaico Oriental bei Ben Luc eingebunden.

Siehe dazu Ben Luc

Ben Luc

05. Juni 1952

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Ab dem 24. Juni 1952 werden die Arbeiten für mehrere Tage unterbrochen, denn die 71° B.G./21° Cie. muss einen schweren Verlust hinnehmen.
Lieutenant Gaujac wird nahe Ap Trai bei der Explosion einer Mine getötet.

Siehe dazu Lieutenant Gaujac

Zum Ende des Jahres 1952, zwischen dem 17. und 20. Oktober 1952, trifft der Taifun Vae auf Indochina und richtet in Cochinchina, insbesondere in der Region um Saigon große Schäden an.
Auch das Quartier der 71° B.G./21° Cie. wird in Mitleidenschaft gezogen.

Saigon

Oktober 1952

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Die 71° B.G./21° Cie. beteiligt sich an den Aufräumarbeiten, insbesondere an der Entfernung der zahlreichen umgestürzten Bäume auf den Straßen von Saigon.

Karte Saigon und Mekong Delta mit Ben Luc (6,2 MB)

1953 - Cochinchina

Abzeichen

der 21° Cie. du 71° B.G.

Am 20. Januar 1953 fällt Sergent Bato von der 71° B.G./21° Cie. einem Überfall nahe Gia Dinh zum Opfer.

Die folgenden Jahre von 1953 bis zum Waffenstillstand im Jahr 1954 sind gefüllt von zahlreichen Missionen in Cochinchina und Annam.

Unter anderem dem Wiederaufbau der Brücke über den Song Be, der Instandsetzung der Route Provincale 13 bei Nha Bich und dem Bau einer Behelfsbrücke auf der Straße von Tan Phu nach Rach Song.

Dazu der Instandsetzung der Straße von Song Be nach Dong Xoai, dem Bau der Posten von Nha Bich, Xon Ben Xai und Lac An, sowie der Arbeit an Baustellen in Ta Nan, Sien Chau und Bien Hoa.

Citation

für die Operation Jura

von Caporal Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Im März 1953 beteiligt sich die 71° B.G./21° Cie. im Rahmen der Operation Jura an der Seite des 26° Bataillon du Génie am Ausbau der Route Coloniale 15 zwischen Long Thanh und Ba Ria, wie obige Auszeichnung des Caporal Weinhardt zeigt.

Karte Saigon und Mekong Delta mit Long Thanh und Ba Ria (6,2 MB)

1954 - Cochinchina und Annam

Neben all den Arbeiten in Cochinchina beteiligt sich die 71° B.G./21° Cie. im Jahr 1954 auch an der Operation Atlante in Süd-Annam.

Ab dem 20. Januar 1954 unterstützt die 71° B.G./21° Cie. die Kräfte der Groupe Mobile 10, welche von Süd-Annam aus in die Ebene von Tuy Hoa und weiter bis nach Qui Nhon vorstoßen.
Um den Vormarsch der motorisierten und der gepanzerten Einheiten, darunter die 6° Escadron des 1er R.E.C., zu ermöglichen, müssen in vorderster Linie die sabotierten Straßen wieder in Ordnung gebracht werden, entmint werden, uvm.

Karte der Region Qui Nhon mit Tuy Hoa (6,3 MB)

Cochinchina

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


So errichtet das 71° B.G. beispielsweise am 29. Januar 1954 südlich von Tuy Hoa eine Schwimmbrücke über den Song Ban Thach.

Wie die nachfolgende Auszeichnung von Caporal Weinhardt zeigt, kommt es dabei u.a. am 07. Februar 1954 bei My Le, im Hinterland von Tuy Hoa zu einen Angriff auf eine Baustelle der 71° B.G./21° Cie.
Der Angriff kann durch die Legionäre aber erfolgreich abgewehrt werden.

Citation

für die Operation Atlante

von Sergent Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Im weiteren Verlauf der Operation Atlante, wird das 71° B.G. dann durch das 73° B.G. herausgelöst und kehrt nach Saigon zurück.

Nach dem Waffenstillstand im Juli 1954 ist die 71° B.G./21° Cie., mittlerweile unter der Führung von Lieutenant Got, weiterhin im Großraum von Saigon eingesetzt.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1955- Cochinchina

Im Jahr 1955 wird die 71° B.G./21° Cie. von Lieutenant Corson geleitet.

Trotz der gewalttätigen Spannungen zwischen den verschiedenen Sekten in der Region gewährt die 71° B.G./21° Cie. die Fortführung der Arbeiten auf den Baustellen von Ba Ria, Bien Hoa, Long Hiep und Phu My.

Saigon

Fahnenwache

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Doch der Bedarf an Pionierkräften in Indochina fällt mit dem Abzug der französischen Steitkräfte.

Zum 30. September 1955 wird die 71° B.G./21° Cie. schließlich aufgelöst. Auch der Rest des 71° B.G. folgt bis zum Ende des Jahres 1955.