News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

1° Compagnie dŽInstruction et des Services

1948 bis 1950 - Saigon in Cochinchina

Abzeichen

1° C.I.S.G.

Die 1° Compagnie d´Instruction et des Services du Génie entsteht am 16. August 1948 durch Umbenennung der 1° C.E.M.S.G. von Capitaine Leze.

Bei der Gründung besteht die 1° C.I.S.G. aus 64 Legionären.
Neben den zwei Offizieren, dem Commandant der Unités Génie-Légion und dem Capitaine der 1° C.I.S.G., kommen neun Unteroffiziere und 53 Pioniere aus der Legion.

Geführt wird die 1° C.I.S.G. in den Jahren 1949 und 1950 von Capitaine Zanchetta.

Neben den bisherigen Stabs- und Verwaltungsaufgaben der Unités Génie-Légion übernimmt die 1° C.I.S.G. nun vor allem auch die Ausbildung der zukünftigen Pioniere.

Denn während die 1° C.I.S.G. mit dem Datum ihrer Gründung die Section des Bateaux Pliants an die 40° C.C.B. verliert, wird die 2° Compagnie École du Génie aus Thu Dau Mot in die 1° C.I.S.G. eingegliedert und verliert damit ihre bisherige Bezeichnung.

Im Centre d’Instruction du Génie in Thu Dau Mot absolvieren nun die in Indochina ankommenden Legionäre ihre Ausbildung für die zukünftige Verwendung in den Pioniereinheiten.

Am Standort der 1° C.I.S.G. in Saigon findet sich neben dem Stab der Unités Génie-Légion auch ein beträchtlicher Fuhrpark. Dieser besteht aus 110 Kraftfahrzeugen, darunter auch 29 Jeeps und vier LKW japanischer Herkunft. Für die Kraftfahrzeuge gibt es entsprechendes Fahrpersonal, sowie eine eigene Werkstatt.

Am 01. April 1950 wird das Centre d’Instruction du Génie in Thu Dau Mot geschlossen. Die Ausbildung der Pioniere erfolgt zukünftig in Sontay und Kien An in Tonkin.

Bald darauf, am 01. Oktober 1950 wird die 1° C.I.S.G. schließlich auch aufgelöst.

Der Stab der Unités Génie-Légion wird daraufhin direkt bei der Direction du Génie en Indochine angesiedelt.