News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

1° Compagnie du 76° Bataillon du Génie

1951 - Do Son in Tonkin

Abzeichen

76° B.G.L.

Die 1° Compagnie du 76° Bataillon du Génie wird offiziell zum 01. Juli 1951 aufgestellt.

Unter der Führung von Capitaine Daix wird die 76° B.G./1° Cie. zunächst mit Kadern der französischen Pioniere und Einheimischen aus der 52° Compagnie de Sapeurs Routiers gebildet.
In den Monaten Juli und August 1951 wird die 76° B.G./1° Cie. mit 70 Legionären aufgefüllt und einsatzbereit gemacht.

Erste Aufgabe ist der Bau der eigenen Unterkünfte am Standort der 76° B.G./1° Cie. auf der Halbinsel Do Son, südlich von Haiphong.

Ab 13. August 1951 widmet sich die 76° B.G./1° Cie. dann dem Ausbau des Flugplatzes von Do Son.
Die Arbeit beschränkt sich nicht nur auf die Start- und Landebahnen. Auch die Hangars, die Unterkünfte des Personals, Straßen, Lager, u.v.m. müssen gebaut werden.

Karte der Region Haiphong mit Do Son (5,9 MB)

1952 bis 1953 - Tonkin-Delta

Der Ausbau des Flugplatzes von Do Son beschäftigt die 76° B.G./1° Cie. bis in das Jahr 1952 hinein.

Im Jahr 1952 übernimmt Capitaine Le Guillou die Leitung der 76° B.G./1° Cie.
Unter ihm ist die 76° B.G./1° Cie. zudem bald auch am Ausbau der Flugplätze von Kien An, Bui Chu, Hung Yen und Nam Dinh beteiligt.

Die Arbeiten an den genannten Flugplätzen setzen sich auch im Jahre 1953 fort. Hinzu kommen Straßenarbeiten, vorwiegend im Raum Bui Chu, im südlichen Tonkin-Delta.

Karte des südlichen Deltas mit Nam Dinh, Bui Chu und Hung Yen (6,1 MB)

1954 - Tonkin-Delta

Am 01. Januar 1954 steht die 76° B.G./1° Cie. bereits unter der Führung von Capitaine Broye.

Zu diesem Zeitpunkt zählt die 76° B.G./1° Cie. fünf Offiziere, zehn Unteroffiziere (darunter sieben Legionäre und drei Einheimische), sowie 177 Pioniere, darunter 88 Einheimische.
Ihr Fuhrpark besteht u.a. aus etwa 60 Arbeitsmaschinen, wie Raupen, Traktoren, Walzen, Betonmischern, etc.

Das erste Halbjahr 1954 weitet die 76° B.G./1° Cie. ihren Aufgabenbereich über die Instandhaltung der Flugplätze noch weiter aus, u.a. auf den Ausbau von Stellungen in Ninh Giang und einer Landungszone in Do Son.

Doch mit dem Eintritt des Waffenstillstands am 27. Juli 1954 beginnt der Rückzug der französischen Streitkräfte aus Tonkin.
Der frisch erstellte Flugplatz von Nam Dinh muss durch die 76° B.G./1° Cie. im Rahmen des Abzugs wieder gesprengt werden.

Karte des südlichen Deltas mit Ninh Giang (6,1 MB)

1954 bis 1955 - Zentral-Annam und Cochinchina

Mit dem Abzug fällt auch die originäre Aufgabe der 76° B.G./1° Cie., der Ausbau der Flugplätze, weg.

Die 76° B.G./1° Cie. wird bald darauf nach Tourane in Zentral-Annam verlegt und übernimmt dort die Aufgaben einer regulären Pionierkompanie.
So baut die 76° B.G./1° Cie. ab 18. Oktober 1954 auf der Halbinsel von Tourane ein Lager aus, für einen Teil des zahlreichen Materials, welches aus Tonkin verschifft werden muss.

Die 76° B.G./1° Cie. setzt ihre Arbeiten im Jahr 1955 auf diversen Baustellen noch weiter fort und widmet sich hauptsächlich Straßenarbeiten.

Karte von Tourane mit dem Col De Nuages im Norden (5,1 MB)

Im Verlauf des Jahres 1955 wird die 76° B.G./1° Cie. nach Cap Saint-Jacques in den Süden verlegt.
In Cap Saint-Jacques beteiligt sich die 76° B.G./1° Cie. am Ausbau der dortigen Basis, bevor sie zum 31. Dezember 1955 aufgelöst wird.