News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

71° Bataillon du Génie

1945 - 71° Bataillon du Génie

Abzeichen

71° Bataillon du Génie

Das 71° Bataillon du Génie wurde bereits am 16. April 1943 in Port Lyautey in Marokko aufgestellt.
Es ist keine Legionseinheit und zunächst sind in dem Bataillon noch keine Legionäre vertreten.

Nach dem Einsatz im 2. Weltkrieg, wird das 71° B.G. als Teil der 9° Division d´Infanterie Coloniale von Général Valluy im Oktober 1945 aus Frankreich nach Indochina verschifft.
Am 02. November 1945 geht das 71° B.G. in Saigon an Land.

Unter der Führung von Chef de Bataillon Durcos wird das 71° B.G. bald mit 300 Einheimischen verstärkt und ist, neben der Compagnie de Commandement (71/21), zunächst unterteilt in drei Kompanien, die 71/1, die 71/2 und die 71/3.

Das Material des 71° B.G. geht mit dem Untergang der Haarbleicher am 21. November 1945 vor der Insel Stromboli im Mittelmeer verloren.
So muss sich das 71° B.G. seine Ausrüstung für die ersten Einsätze in Cochinchina und Süd-Annam bei anderen Einheiten ausleihen.

Bereits im Dezember 1945 beteiligt sich das 71° B.G. an der Operation Omega in der Region Battambang in Kambodscha.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1946 bis 1947 - 71° Bataillon du Génie

Im Jahr 1946 ist das 71° B.G. mit der 2° D.B. in Tonkin eingesetzt. Am 09. März 1946 geht das 71° B.G. in Haiphong von Bord und beteiligt sich an den Operationen unter der Führung von Général Leclerc.
Erst im Oktober 1946 wird das 71° B.G. durch das 61° B.G. abgelöst.

Nach seiner Rückkehr ist das 71° B.G. in Cochinchina mit dem Ausbau der Route Coloniale 16 von Saigon über Tan An und My Tho bis nach Vinh Long beschäftigt.
Es kümmert sich insbesondere um den Wiederaufbau der Brücke über den Vaico Occidental bei Tan An.

Im Anschluß ist das 71° B.G. im Jahr 1947 weiter in Cochinchina, als auch in Annam, bis nach Dalat im Hochland und bis nach Nha Trang an der Küste im Einsatz.

Den 01. Juli 1947 wird eine vierte Kompanie beim 71° B.G. aufgestellt. Die 4° Compagnie de Bateaux Blindés mit Sitz in My Tho am Mekong.
Die 71° B.G./4° C.C.B. entwickelt sich aus der Section de Bateaux Blindés der 1° C.E.M.S.G. und besteht zu einem großen Anteil aus Legionären.

1947 bis 1949 - 71° Bataillon Colonial du Génie

Zum 15. September 1947 wird das 71° B.G. zum 71° Bataillon Colonial du Génie umbenannt.
Mit seinen vier Kompanien setzt das 71° B.C.G. seine bisherigen Arbeiten fort.

Zu diesem Zeitpunkt konzentriert sich die Aktivität des 71e B.C.G. weiter auf den Raum von Cochinchina und Süd-Annam.
Das 71° B.C.G. wird jedoch auch an der Route Coloniale 1 in Zentral-Annam eingesetzt.

Weiterhin folgen Einsätze anlässlich militäischer Operationen. Im Juni 1948 nimmt die 71/2 an der Operation Huron teil.
Im Juni 1949 beteiligt sich das 71° B.C.G. an der Operation Jonquille in der Plaine des Joncs.

Im Jahr 1949 ist die 71/21 in Cholon stationiert, die 71/1 in Vinh Long, die 71/2 in Binh Loi, die 71/3 in Nha Trang und die 71° B.C.G./4° C.C.B. in My Tho.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1949 bis 1954 - 71° Bataillon du Génie

Zum 16. August 1949 verliert das 71° B.C.G. seine Bezeichnung "Colonial" und wird wieder zum 71° Bataillon du Génie.

Im Rahmen der Umstrukturierung wird auch die 71° B.G./21° Cie. ab 16. August 1949 fast ausschließlich mit Legionären besetzt.

Saigon

Foto von Siegfried Pohlers, 71° B.G./21° Cie.


Mit den Legionären an der Spitze des 71° B.G. setzen sich die Arbeiten in Cochinchina fort.
Insgesamt erbaut das 71° B.G. in Cochinchina rund 90 Brücken, renoviert die Flugpiste von Lai Khé und nimmt dazu noch an etwa einem Dutzend größerer Operationen teil.
Darunter im November 1950 an der Operation Partisan und im August 1951 an der Operation Tourbillon V in der Region von My Tho.

Saigon

1952 - Gia Dinh

Foto von Gerhard Weinhardt, 71° B.G./21° Cie.


Im März 1953 folgt die Beteiligung an der Operation Jura an der Route Coloniale 15 zwischen Long Thanh und Ba Ria.

1953 steht das 71° B.G. unter der Führung von Capitaine René Jourand.
Den 24. Dezember 1953 wird Capitaine Jourand zum légionnaire 1° classe ernannt.

Im Jahr 1954 beteiligt sich das 71° B.G. zunächst ab Januar an der Operation Atlante und am Ausbau der Achse von Nha Trang bis nach Qui Nhon.
So errichtet das 71° B.G. beispielsweise am 29. Januar 1954 südlich von Tuy Hoa eine Schwimmbrücke über den Song Ban Thach.

Mit der Beendigung der Operationen nach dem Waffenstillstand im August des Jahres 1954, blickt das 71° B.G. auf 250 Kilometer instandgesetzte Straßen und 1800 Meter erbaute Pionierbrücken zurück.

1955 - 71° Bataillon du Génie

Es folgen im Jahr 1955 noch Arbeiten im Zusammenhang mit der Abreise der französischen Truppen aus Indochina.

Nachdem zum 30. März 1955 die 71° B.G./4° C.C.B. und zum 30. September 1955 die 71° B.G./21° Cie. aufgelöst werden, wird schließlich auch das komplette 71° Bataillon du Génie zum 31. Dezember 1955 aufgelöst.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)