News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

1° Compagnie dŽÉtat-Major et des Services

1946 - Saigon in Cochinchina

Die 1° Compagnie d´État-Major et des Services du Génie wird am 01. März 1946 unter Capitaine Schirm in Saigon aufgestellt.
Sie entsteht aus der aufgelösten Compagnie de Commandement du Groupe de Combat du Génie N° 1, welche am 05. Februar 1946 auf der Pasteur in Indochina angekommen war.

Die 1° C.E.M.S.G. besteht zunächst aus 3 Offizieren, 11 Unteroffizieren und 99 Soldaten, darunter ein Großteil Legionäre.
Sie ist gegliedert in eine Section de Commandement, eine Section des Bateaux Pliants und ein Peloton d’ Engins Mécaniques.

Neben den Stabs- und Verwaltungsaufgaben, welche die Section de Commandement der 1° C.E.M.S.G. für die ersten Pioniereinheiten der Fremdenlegion in Indochina übernimmt, ist der Rest der 1° C.E.M.S.G. schnell auch in die Operationen in der Region Saigon und bis in die Plaine des Joncs eingebunden.

Ab 01. Mai 1946 werden dazu sowohl der Peloton d’ Engins Mécaniques als auch die Section des Bateaux Pliants zum 73° Bataillon du Génie abgeordnet.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1946 bis 1947 - Peloton dŽEngins Mécaniques

Der Peloton d’ Engins Mécaniques von Lieutenant Manent ist mit diversen Baumaschinen ausgestattet.
Die Palette reicht von sechs Bulldozern, sechs Planiermaschinen, über Raupen bis zu Generatoren und Kompressoren.
Für den Transport der Baumaschinen verfügt der Peloton d’ Engins Mécaniques über Albion Lastkraftwagen mit Aufliegern und Chevrolet Pickups.

Im Jahr 1946 sind die Legionäre des Peloton d’ Engins Mécaniques im Großraum Saigon und im Mekong-Delta im Einsatz.

Am 16. April 1947 wird der Peloton d’ Engins Mécaniques, mittlerweile unter der Führung von Sous-Lieutenant Debelle, aus der 1° C.E.M.S.G. in die 16° C.E.G. eingegliedert.

1946 bis 1948 - Section des Bateaux Pliants

Abzeichen

Section Bateaux Pliants

Die Section des Bateaux Pliants der 1° C.E.M.S.G. unter Aspirant Brusseaux zeichnet sich im Jahr 1946 besonders aus.

Sie ist ausgestattet mit etwa 30 Fahrzeugen, darunter amerikanische Federal Zugmaschinen und Dodge und Chevrolet 15 CWT Lastkraftwagen.
Dazu kommen Boote, amerikanische M2 Sturmboote mit Außenbordmotoren, sowie einfache Holzboote für den provisorischen Brückenbau und natürlich entsprechende Brückenbauteile.

Die Legionäre der Section des Bateaux Pliants arbeiten mit ihrem Gerät meist in kleinen Abordnungen und sind weit in Cochinchina verteilt.
Auf den Booten und konstruierten Fähren der Section des Bateaux Pliants werden im Mai und Juni 1946 zahlreiche Soldaten des französischen Expeditionskorps bei ihren Operationen über die unzähligen Flüsse und Kanäle im Bereich der Plaine des Joncs und des Mekong-Deltas transportiert.

Es folgen im Juli 1946 Einsätze bis nach Ban Me Thuot, Kontum und Pleiku im Hochland von Annam.
Für diese Leistungen verdient sich die Section des Bateaux Pliants eine Citation a l´Ordre du Corps.

Vom 04. August 1946 bis Ende Dezember 1946 beteiligt sich die Section des Bateaux Pliants an den Operationen in Kambodscha.
Hierbei gewährleistet sie insbesondere die Transporte über den Mekong bei Kompong Cham und in den Operationen in der Provinz Battambang.

Karte der Region östlich von Phom Penh mit Kg. Trabek un Kg. Cham (5,5 MB)

Am 01. Januar 1947 wird die Section des Bateaux Pliants aber eiligst nach Saigon beordert, um von dort nach Tourane in Zentral-Annam verbracht zu werden.

Von Tourane aus beteiligt sich die Section des Bateaux Pliants an der Seite des 1er R.E.C. und des II/13° D.B.L.E. bis in den Februar 1947 an den Operationen auf Hué und bis nach Quang Tri und Dong Hoi.
Im März 1947 ist die Section des Bateaux Pliants auch in dem Vorstoß bis nach Quang Ngai eingebunden.
Weiterhin gewährleistet sie u.a. im Oktober 1947 den Fährverkehr über den Song Cu De bei Nam-O.

In der Folge setzt die Section des Bateaux Pliants der 1° C.E.M.S.G. von der Basis in Tourane aus ihre Arbeit in Zentral-Annam bis in das Jahr 1948 fort.
Die Führung der Section des Bateaux Pliants übernimmt Lieutenant Arocco.

Am 16. August 1948 wird die Section des Bateaux Pliants im Zuge der Auflösung der 1° C.E.M.S.G. in die 40° C.C.B. integriert.

Karte von Tourane mit dem Col des Nuages (5,1 MB)
Karte der Region südlich von Tourane, mit Quang Nam und Fai Fo (5,3 MB)

1947 - Section de Bateaux Blindés

Abzeichen

4° C.C.B. du 71° B.C.G.

Unterdessen erhält die 1° C.E.M.S.G.L. am 27. März 1947 einen größeren Renfort von Legionären.

Mit diesen Legionären wird in My Tho eine Section de Bateaux Blindés unter der Führung von Sous-Lieutenant Thimel aufgestellt.
Die Section de Bateaux Blindés der 1° C.E.M.S.G. wird dort der 71° B.G./21° Cie. von Lieutenant Rousseau unterstellt und weiter vergrößert.

In My Tho wird die Section de Bateaux Blindés am 01. Juli 1947 zur eigenständigen 4° Compagnie de Bateaux Blindés du Génie und gehört damit nicht mehr zur 1° C.E.M.S.G.

Weiter unter Lieutenant Rousseau, mit Sous-Lieutenant Thimel als Adjoint, wird die
4° Compagnie de Bateaux Blindés du Génie ab 15. September 1947 in das 71° Bataillon Colonial du Génie eingegliedert und somit zur 71° B.C.G./4° C.B.B.

Karte Saigon und Mekong Delta (6,2 MB)

1948 - Umbenennung der 1° C.E.M.S.G.

Unterdessen wird die 1° C.E.M.S.G. nach dem Abschied von Capitaine Schirm im September 1947 provisorisch von Sous-Lieutenant Bonhomme übernommen.

Bald darauf tritt Capitaine Leze die Nachfolge an der Spitze der 1° C.E.M.S.G. an.

Am 16. August 1948 wird die 1° C.E.M.S.G.L. auf dem Papier aufgelöst und zur 1° Compagnie d´Instruction et des Services du Génie umbenannt.

Siehe nun Einheiten > Génie > 1° C.I.S.G.L.