News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

21° Compagnie du 73° Bataillon du Génie

1949 - Kien An in Tonkin

Abzeichen

der 21° Cie. du 73° B.G.

Am 16. August 1949 wird das 73° Bataillon Nord-Africain du Génie zum 73° Bataillon du Génie umstrukturiert.
Im Zuge der Umformierung wird die 21° Compagnie du 73° B.G., die Compagnie de commandement, komplett neu aufgestellt.

Während das 73° B.G. ein reguläres Pionierbataillon ist, besteht die 73° B.G./21° Cie. zu einem großen Teil aus Legionären.
Mit Basis in Kien An, ist die 73° B.G./21° Cie. als autonome Pioniereinheit den F.T.N.V. unterstellt.

Noch im Jahr 1949 unterstützt die 73° B.G./21° Cie. die 73/2 an der Route Coloniale 4 beim Ausbau eines Teilstückes nahe Dong Khe, welches später als Boulevard de la 73/2 bekannt wird.

Karte des östlichen Deltas mit Haiphong und Kien An (5,9 MB)

1950 bis 1953 - Tonkin-Delta

In den folgenden Jahren unterstützt beteiligt sich die 73° B.G./21° Cie. an zahlreichen Operationen im Tonkin-Delta, unterstützt bei diversen Straßenarbeiten, Überquerungen von Flüssen, und weiteren Projekten zum Aufbau der Infrastruktur.

Ab 10. Januar 1951 wird die 73° B.G./21° Cie., nachdem weitere Pioniere durch Legionäre ersetzt worden waren, dem Oberkommando der Pioniereinheiten der Legion unterstellt.

Ab Oktober 1951 steht die 73° B.G./21° Cie. unter der Führung von Lieutenant Fraisse, welcher im Mai 1952 zu Capitaine befördert wird.
Unter seiner Leitung ist die 73° B.G./21° Cie. auch 1952 und 1953 weiterhin im ganzen Tonkin-Delta im Einsatz.

GMC 6x6 Cargo Truck

Foto von Manfred E., 73° B.G./21° Cie.


Wie gefährlich die Arbeiten im Tonkin-Delta sind, zeigen einige Verluste der 73° B.G./21° Cie.
So fällt am 30. März 1952 der Legionnaire Friedrich Eisenmann bei einem Gefecht nahe Bich Du, den 17. Mai 1952 fällt der Legionnaire Rolf Roth bei Tho Truong und am 02. November 1952 wird der Legionnaire Adolph Leu bei Phu Tho getötet.
Der Legionnaire Richard Wagner gerät in Gefangenschaft und verstirbt im September 1953 im Camp 113.

Karte des mittleren Deltas mit Hai Duong und Nam Dinh (6,1 MB)

1954 bis 1955 - Tonkin und Cochinchina

1954 steht die 73° B.G./21° Cie. unter der Führung von Capitaine Poirier.
Unter ihm beteiligt sich die 73° B.G./21° Cie. zunächst am Ausbau von Posten.

Abordnungen der 73° B.G./21° Cie. werden 1954 sogar bis nach Annam entsandt.
Im Rahmen der Operation Atlante zeichnen sich die 73/3 und die 73° B.G./21° Cie. im Frühjahr und Sommer 1954 beim Ausbau der Stützpunkte und Straßen um Qui Nhon in Zentral-Annam aus.
Doch mit dem Ende des Konflikts und dem Waffenstillstand, wird die Region von Qui Nhon wieder geräumt.

Karte der Region Qui Nhon (6,3 MB)

Nach dem Ende des Konflikts verlässt die 73° B.G./21° Cie., weiter unter der Führung von Capitaine Poirier, aber schließlich Tonkin und wird in den Süden nach Cochinchina verlegt.
Zum 31. Juli 1955 wird die 73° B.G./21° Cie. dort schließlich aufgelöst.