News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

15° Compagnie dŽEntretien du Génie

Dezember 1947 - Haiphong in Tonkin

Abzeichen

der 15° C.E.G.

Die 15° Compagnie d´Entretien du Génie wird ab dem 15. Dezember 1947 in Tourane in Zentral-Annam aufgestellt.
Sie entsteht durch Umbenennung der aufgelösten 42e Compagnie d´Entrepôt du Génie und wird mit Legionären aus der 16° C.E.G. verstärkt.

Am 30. Dezember 1947 ist die 15° C.E.G. schließlich einsatzbereit und wird von Tourane nach Haiphong in Tonkin verlegt.
In Haiphong wird die 15° C.E.G. die nächsten fünf Jahre verbleiben.

Die Aufgaben der 15° C.E.G. in Tonkin gleichen denen der 16° C.E.G. in Cochinchina.
Sie bestehen aus dem Empfang, der Lagerung und der Auslieferung des Materials, der Wartung und Instandhaltung der verschiedenen Fahrzeuge und der Arbeitsmaschinen und in deren Nutzung anlässlich und außerhalb militärischer Operationen.

Karte des östlichen Deltas mit Haiphong und Kien An (5,9 MB)

Gliederung der 15° Compagnie dŽEntretien du Génie

Unter der Führung von Capitaine Wagon besteht die 15° C.E.G. zunächst aus fünf Offizieren, 19 Unteroffizieren und 144 Pionieren.

Haiphong

Capitaine Wagon mit Legionären der 15° C.E.G.

Foto aus Privatsammlung


Die 15° C.E.G. ist unterteilt in mehrere Ateliers, den Service Auto et Engins, den Service Transit und die Section Parc.

In den Ateliers, den verschiedenen Fachwerkstätten der 15° C.E.G., widmen sich die Legionäre der Reparatur diverser Maschinen und Motoren, welche bei den Pionieren zum Einsatz kommen.
Dort werden aber auch die verschiedenen Behelfsbrücken vorkonstruiert, die dann im Tonkin-Delta genutzt werden.

Der Service Auto et Engins besteht aus dem Service Auto und dem Peloton Engins.
Der Service Auto verfügt über einen breit gefächerten Fuhrpark, vom Jeep bis zum Wrecker. Das Personal setzt sich aus Fahrern und Kfz.-Mechanikern zusammen.

Haiphong

Service Auto der 15° C.E.G.

Foto aus Privatsammlung


Der Peloton Engins ist hauptsächlich mit Baumaschinen wie Bulldozern ausgestattet. Er kommt u.a. bei der Instandsetzung von Straßen und beim Anlegen von Flugpisten zum Einsatz.
Weiterhin verfügt der Service Auto et Engins über Spezialisten in der Trinkwasserbereitung und -versorgung.

Die Aufgabe des Service Transit ist die Verbringung des per Schiff im Hafen von Haiphong ankommenden neuen Materials in den Parc der 15° C.E.G.
Die Section Parc kümmert sich um die Verwaltung und Lagerung des Materials, bis durch den Service Transit schließlich die Auslieferung des Materials an den Bestimmungsort gewährleistet wird.

1948 bis 1950 - Tonkin-Delta

Ab dem Jahr 1948 werden Sections de marche aus den verschiedenen Services der 15° C.E.G. gebildet.
Diese Abordnungen der 15° C.E.G. werden dann nach Bedarf im Tonkin-Delta und in der Küstenregion eingesetzt.

Zusätzlich werden aber auch Wachdienste und Patrouillen in und um Haiphong durch die 15° C.E.G. übernommen.

Zudem beteiligen sich die Legionäre der 15° C.E.G. auch direkt an den Kampfhandlungen der Operationen.
So vom 18. Juni bis zum 02. Juli 1948 im Sektor Hai Duong, ab dem 06. August 1948 in den Regionen Gia Loc, Diem Dien und Pham Xa, vom 15. bis zum 20. Oktober 1948 in Dong Trieu und vom 25. bis zum 30. Oktober 1948 in Nui Deo und Phi Liet.

Haiphong

Legionäre der 15° C.E.G.

Foto aus Privatsammlung


Die Kampfeinsätze setzen sich insbesondere vom 14. Januar bis zum 05. Februar 1949 am Nui Deo, vom 26. Februar bis zum 04. März 1949 in Tien Lang und bis Ende Dezember 1949 in den Regionen von Dong Trieu, Nui Deo, Quang Yen, Tien Lang, Gia Loc und Phi Liet fort.
Allein im Jahr 1949 macht die 15° C.E.G. dabei über 100 Gefangene, zerstört zahlreiche Depots, Camps und Sampans der Vietminh und stellt Waffen und Munition sicher.
Der Lohn für diese aussergewöhnliche Einsatzbereitschaft in den Jahren 1948 und 1949 ist eine Citation a l´ordre de la Division für die 15° C.E.G.

Für ihre originären Aufgaben ist die 15° C.E.G. im Jahr 1949 mit mittlerweile 43 Fahrzeugen und 16 selbstfahrenden Arbeitsmaschinen ausgestattet.

Service Engins

Bulldozer der 15° C.E.G. im Einsatz

Foto aus Privatsammlung


Diese sind ununterbrochen im Einsatz. So nimmt im Juli 1949 eine Section de marche der 15° C.E.G. an der Operation Polaire, in der Region nordwestlich von Dong Trieu, teil.

Im Jahre 1950 ist es beispielsweise die Operation Tonneau in der Region Diem Dien, wo die 15° C.E.G. eingebunden ist und welche das äußerste vom eingesetzten Material erfordert.

In dieser Zeit werden auch mehrere Behelfsbrücken durch die 15e C.E.G. aufgebaut, sowie Fähren für Flussüberquerungen eingerichtet.
Aus diesen Aufgaben entwickelt sich eine Section Fluviale bei der 15° C.E.G.

Karte des mittleren Deltas mit Hai Duong und Nam Dinh (6,1 MB)

1951 bis 1952 - Tonkin-Delta

Zum 01. September 1951 gibt die 15° C.E.G. ihre Section Fluviale aber ab.
Aus ihr wird die 39° C.E.F.G. gebildet.

Am 01. November 1951 wird die 15° C.E.G. von Capitaine Gilquin übernommen.
Unter seiner Führung setzt die 15° C.E.G. ihre Arbeiten ein weiteres Jahr fort.

Im Herbst 1952 wird die 15° C.E.G. Schritt für Schritt umgewandelt und zum 31. Oktober 1952 auf dem Papier aufgelöst.
Aus der 15° C.E.G. entwickelt sich ab 01. November 1952 das 22° Bataillon du Génie.

Siehe nun Génie > 22° B.G.