News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Operation Normandie

4° Cie. de Bateaux Blindés du 71° B.G.

1947 - Section des Bateaux Blindés in My Tho

Ab April 1947 wird in My Tho mit Legionären aus der 1° C.E.M.S.G. eine Section de Bateaux Blindés unter der Führung von Sous-Lieutenant Thimel aufgestellt.

Die Section de Bateaux Blindés der 1° C.E.M.S.G. wird dort zunächst der 71° B.G./21° Cie. von Lieutenant Rousseau unterstellt und weiter vergrößert.

Den 01. Juli 1947 wird die Section de Bateaux Blindés zur eigenständigen 4° Compagnie de Bateaux Blindés du Génie und gehört damit nicht mehr zur 1° C.E.M.S.G.

1947 bis 1948 - My Tho in Cochinchina

Abzeichen

4° C.C.B. du 71° B.C.G.

Am 15. September 1947 wird die 4° Compagnie de Bateaux Blindés in das 71° Bataillon Colonial du Génie eingegliedert und somit zur 71° B.C.G./4° C.B.B.

Die 71° B.C.G./4° C.B.B. wird weiter von Lieutenant Rousseau aus dem 71° B.C.G. geführt, zusammen mit Sous-Lieutenant Thimel aus der Legion als Adjoint.

Von ihrem Hauptsitz in My Tho aus, ist die 71° B.C.G./4° C.C.B. für die Sicherheit des Wasserverkehrs auf dem Mekong und seinen zahlreichen Seitenarmen und Kanälen zuständig.

Die 71° B.C.G./4° C.C.B. ist dazu zunächst mit drei bewaffneten und gepanzerten Booten ausgestattet.
Zwei Pinasses blindés (P.B.) und ein Chaland blindé (C.B.), welches mit gepanzerten Geschütztürmen versehen ist.

My Tho

Zurück

Fotos von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.

Weiter


Langsam wird die Bootsflotte jedoch aufgestockt und auch die Anzahl der Legionäre steigt.
Denn neben den Patrouillenfahrten nimmt die 71° B.C.G./4° C.C.B. auch an Operationen teil, transportiert Material und Truppen und versorgt Militärposten auf dem Wasserweg.
Die 71° B.C.G./4° C.C.B. arbeitet oft für die Kameraden der 13° D.B.L.E., welche in der Region stationiert sind.

Karte Saigon und Mekong Delta mit My Tho (6,2 MB)

1948 bis 1949 - Cochinchina

Ab 1948 ist die 71° B.C.G./4° C.C.B. gegliedert in eine Section de commandement und eine Section d´Atelier in My Tho.

Hinzu kommen mittlerweile drei Bootsflotten der 71° B.C.G./4° C.C.B., die auf verschiedene Orte in Cochinchina verteilt sind.

Von 1948 bis 1951 sind die drei Bootsflotten in Vinh Long am Mekong, in Hiep Hoa am Vaico Oriental und in Can Giuoc am Song Can Giuoc stationiert.

P.B. vor Anker

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Im Verlauf des Jahres 1948 übernimmt Capitaine Calvi die Führung der 71° B.C.G./4° C.C.B.
Die 71° B.C.G./4° C.C.B. setzt sich inzwischen aus vier Offizieren, darunter Sous-Lieutenant Thimel von der Legion, und 23 Unteroffiziere zusammen, darunter Adjudant Siefkens, Adjudant Hofleitner, Sergent-Chef Zimmermann und Sergent-Chef Weber, den Chef der Werkstatt.
Von den 83 Soldaten der 71° B.C.G./4° C.C.B. sind 75 Legionäre.

Legionäre vor dem Wappen

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Die Boote der 71° B.C.G./4° C.C.B. sind somit bald in Cochinchina auf dem gesamten Mekong und seinen Nebenarmen, im Westen bis in den Regionen Sadec und Chau Doc, auf den Vaicos bis tief in die Plaine des Joncs, sowie auf den Kanälen südlich von Saigon im Einsatz.

Die 71° B.C.G./4° C.C.B. beteiligt sich auch an zahlreichen Operationen, wie bespielsweise Dragon und Dragon bis im August 1948, wo sie die Sperre von Trach Thuonh überwinden.

Es kommt zu diversen Gefechten mit den Vietminh, insbesondere auf dem Vaico Oriental. Aber auch auf dem Kanal von Vinh Te in der Region Chau Doc, nahe der kambodschanischen Grenze.
Eines der heftigsten Gefechte findet im April 1949 auf dem Rach Hong Ngu statt, ebenfalls in der Region Chau Doc.

Pinasse Blindé

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Die Aufgaben wachsen und bis Mai 1949 ist die Flotte der 71° B.C.G./4° C.C.B. auf fünf Pinasses blindés, fünf Chalands blindés und drei Unicraft-Schiffe angewachsen.
Hinzu kommen diverse kleinere Boote.

Chaland Blindé

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Anfang Juni 1949 beteiligt sich die 71° B.C.G./4° C.C.B. an der Operation Jonquille in der Plaine des Joncs. Neben der 1° Escadron und 2° Escadron des 1er R.E.C. und dem B.M./4e R.T.M. sind auch Fallschirmjäger des 2e B.C.C.P. und die 1° Compagnie des 2° B.E.P. beteiligt.
Die gepanzerten Boote der 71° B.C.G./4° C.C.B. können im Rahmen der Operation den Kinh Tong Doc Loc Kanal und den Canal Lagrange für die nachfolgenden Einheiten trotz starken Widerstands des Gegners öffnen.

Karte Saigon und Mekong Delta mit My Tho (6,2 MB)

1950 bis 1951 - Cochinchina

Abzeichen

4° C.C.B. du 71° B.G.

Im Jahr 1950 steht die 71° B.G./4° C.C.B. unter der Führung von Capitaine Caroff.

Das 71° B.C.G. hatte inzwischen ab 16. August 1949 seine Bezeichnung "Colonial" verloren und wurde wieder zum 71° Bataillon du Génie.

Neben den üblichen Aufklärungs-, Kontroll- und Patrouillenfahrten auf dem Mekong und seinen Nebenarmen, übernimmt die 71° B.G./4° C.C.B. auch den Begleitschutz anderer Einheiten und von Versorgungskonvois, Truppentransporten, den Transport von Material und Nachschub zu Wasser.

Natürlich beteiligt sich die 71° B.G./4° C.C.B. auch weiter an den amphibischen Operationen des 1° R.E.C. und der 13° D.B.L.E. in der Region.
Ein Beispiel dafür ist die Operation Normandie im Juni 1950 in der Plaine des Joncs.

Siehe dazu Operation Normandie

Die Leistungen der 71° B.G./4° C.C.B. werden am 15. Juni 1950 von Général Carpentier mit einer Citation à l´ordre de la division gewürdigt.

My Tho

Zurück

Fotos von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.

Weiter


Bis Ende Dezember 1950 ist die 71° B.G./4° C.C.B. weiter angewachsen. Dies macht eine abermalige Umorganisation notwendig.

Die 71° B.G./4° C.C.B. wird nun in eine Section de Commandement unter Sergent-Chef Bindernagel, eine Flotille de combat, ein Flotille de dragage, eine Section des Bateaux-Bennes und zwei Sections de combat gegliedert.

Neben Capitaine Caroff wird die 71° B.G./4° C.C.B. von fünf Offzieren geleitet. Darunter sind drei Legionsoffiziere, sein Adjoint der Lieutenant Pozzo di Borgo, der Chef de Flotille Lieutenant Ruggiero und Lieutenant Gavalda der Chef der Section des Bateaux-Bennes.
Von 29 Unteroffizieren kommen 19 aus der Legion und von den 155 Pionieren der 71° B.G./4° C.C.B. sind 152 Legionäre.

Unicraft und Chaland Blindé

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Bislang hat die 71° B.G./4° C.C.B. die Arbeiten des 71° B.G. und anderer Einheiten, beispielsweise beim Bau der Brücke von Ben Luc, hauptsächlich geschützt und logistisch unterstützt.

Durch die Aufstockung des Personals und des Materials kann die 71° B.G./4° C.C.B. nun zahlreiche Arbeiten selbständig durchführen und kommt damit immer mehr ihrer Bestimmung als Pioniereinheit nach.

Zurück

Fotos von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.

Weiter


Ab 1951 unterstützt die 71° B.G./4° C.C.B. verstärkt bei diversen Baustellen, so bei Bauarbeiten der 71/2 nahe Vinh Long und an den Brücken von Chanh Hoa und am Canal Lacombe.
Neben der Begleitung von Transporten nach Kambodscha übernimmt die 71° B.G./4° C.C.B. ab 1951 verstärkt auch Minenräumungen, besonders im Bereich der Insel Minh.

Karte Saigon und Mekong Delta mit My Tho (6,2 MB)

1952 bis 1953 - Cochinchina

Die geschilderten Aufgaben und Arbeiten der 71° B.G./4° C.C.B. setzen sich auch in den Jahren 1952 und 1953 fort.
Es werden zahlreiche Bauarbeiten an Brücken durchgeführt, welche durch die Sections de combat geschützt werden.

Chau Doc

Unicraft "UC 200"

Foto von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.


Weiter werden zahlreiche Wasserwege geöffnet, entmint und überwacht, teilweise auch wieder im Rahmen militärischer Operationen.
Aber die Aktivitäten des Gegners wurden in der Region bereits erfolgreich eingedämmt, so dass sich die 71° B.G./4° C.C.B. verstärkt den Arbeiten widmen kann.

1954 bis 1955 - Cochinchina

Im Jahr 1954 steht die 71° B.G./4° C.C.B. unter der Führung von Lieutenant Favier.
Sie übernimmt verstärkt Arbeiten am Mekong und am Bassac.

Die 71° B.G./4° C.C.B. ist auch wieder anlässlich von Operationen in der Plaine des Joncs aktiv. Dazu beteiligt sie sich an Operationen um die Insel Phu Than Dong.

Teile der 71° B.G./4° C.C.B. werden für den Einsatz im Rahmen der Operation Atlante bis nach Annam abgeordnet, kehren aber mit dem Abbruch der Operation im Sommer 1954 wieder zurück.

Im August 1954 tritt schließlich der Waffenstillstand in Indochina ein.

My Tho

Zurück

Fotos von Herbert B., 71° B.G./4° C.C.B.

Weiter


Nach dem Waffenstillstand setzt die 71° B.G./4° C.C.B. ihre Arbeiten im Jahr 1954 zunächst noch fort.
Doch mit dem Aufbau der vietnamesischen Armee und dem Abzug der französischen Truppen aus Indochina, wird auch die 71° B.G./4° C.C.B. stark reduziert.

Zum 01. März 1955 wird die 71° B.G./4° C.C.B. schließlich aufgelöst und in die 39° C.E.F.G. eingegliedert.