News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

21° Compagnie du 72° Bataillon du Génie

1949 - Tourane in Zentral-Annam

Abzeichen

der 21° Cie. du 72° B.G.

Am 16. August 1949 wird das 72° Bataillon Colonial du Génie zum 72° Bataillon du Génie umbenannt.

Im Zuge der Umstrukturierung wird die 21° Compagnie du 72° Bataillon du Génie, die Compagnie de commandement, komplett neu aufgestellt.

Während das 72° B.G. ein reguläres Pionierbataillon ist, soll die 72° B.G./21° Cie. in Tourane zu einem großen Teil mit Legionären besetzt werden.

Die Legionäre brechen unter der Führung von Lieutenant Gavalda am 09. August 1949 von Oran als 3° Compagnie du Génie Légion auf.
Nach ihrer Ankunft in Tourane am 14. September 1949 wird sie zur 72° B.G./21° Cie. umbenannt.
Komplettiert wird die 72° B.G./21° Cie. noch mit einem Peloton aus der 40° C.C.B.

Karte von Tourane mit dem Col des Nuages (5,1 MB)
Karte der Region südlich von Tourane, mit Quang Nam und Fai Fo (5,3 MB)

1950 bis 1951 - Tourane in Zentral-Annam

Anfang 1950 ist die 72° B.G./21° Cie. von Lieutenant Gavalda bereits an zahlreichen Arbeiten des 72° B.G. in Zentral-Annam beteiligt.
Zumeist an der Route Coloniale 1 von Fai Fo im Süden bis Dong Hoi im Norden.

Darüber hinaus beteiligt sich die 72° B.G./21° Cie. am erfolgreichen Wiederaufbau der Zugstrecke zwischen Quang Tri und Dong Ha.

Oft finden die Arbeiten unter den Augen des Gegners statt und so verliert die 72° B.G./21° Cie. weniger als einem Monat einen Unteroffizier durch einen Unfall, sowie einen Legionär durch einen Überfall.
Zwischen dem 24. und 28. Januar 1950 beteiligt sich die 72° B.G./21° Cie. an den schwierigen Operationen auf den Flüssen bei Uu Diem, My Chanh und Van Trinh, nördlich von Hue.
Dabei ertrinkt Sergent Christaens am 28. Januar 1950.

Zudem beteiligt sich die 72° B.G./21° Cie. vermutlich auch am Aufbau des Train Blindé (1) im Bahnhof von Tourane, für welchen die 72° B.G./21° Cie. ab Inbetriebnahme am 01. Februar 1950 auch einen Teil des Betriebspersonals stellt.

Am 18. Februar 1950 beteiligt sich erneut eine Abordnung von 16 Legionären der 72° B.G./21° Cie. unter Lieutenant Perruche an der Versorgung des Postens Uu Diem.
Man ist gerade im Begriff sechs M2 Boote zu Wasser zu lassen, um den Nachschub über Wasserwege zu transportieren, als vom Gegenufer Schüsse abgefeuert werden.
Der Legionnaire Branz wird dabei tödlich getroffen.

Von September 1950 bis Anfang 1951, zunächst unter der Führung von Lieutenant Caraldo dann unter Capitaine Raymond Orta, ist die 72° B.G./21° Cie. am Col de Nuages, in Quang Tri, Dong Ha, Ba Lang, Xuau Bo und am Rivière des Parfums eingesetzt.

Karte der Region Hue mit Quang Tri und Dong Ha (6,4 MB)
Karte der Region Dong Hoi, nördl. von Hue (4, 7 MB)

1952 bis 1954 - Tourane in Zentral-Annam

Ähnlich geht es die nächsten Monate und Jahre für die 72° B.G./21° Cie. in Zentral-Annam weiter.
1952 wird die 72° B.G./21° Cie. von Lieutenant Billon geführt.

Tourane

Foto von Karl Hermann K., 72° B.G./21° Cie.


Neben den üblichen Arbeiten beteiligt sich die 72° B.G./21° Cie. 1952 auch an größeren Operationen, welche vorwiegend in der Küstenregion von Hue durchgeführt werden.
So die Operation Sauterelles im August 1952 und die Operation Caiman im September 1952.

Ab Juli 1954 beteiligt sich die 72° B.G./21° Cie. noch am Ausbau mehrerer Posten, des Benzinlagers in Hue, sowie der Straße nach Khuong Pho.

Nach dem Waffenstillstand am 01. August 1954 wird die 72° B.G./21° Cie. mit ihren M2 Booten zunächst an der Evakuierung einiger Posten in der Region von Hue eingesetzt.

1954 bis 1955 - Tourane in Zentral-Annam

Im Anschluss werden die üblichen Arbeiten, wie Minenräumung und Instandhaltung der Straßen, fortgesetzt.
Minen werden auch an den Posten Hien Si und Van Xa geräumt. Dazu werden die Brücken von Phu Le, An Nong und Khuong Pho repariert.

Am 21. September 1954 übernimmt Capitaine Croci die 72° B.G./21° Cie. Unter seiner Leitung führt die 72° B.G./21° Cie. ihre letzten Aufgaben in Zentral-Annam durch, bevor sie 1955 in Cochinchina zusammengeführt wird.

In Cochinchina wird die 72° B.G./21° Cie. von Lieutenant Tavernier übernommen.
Unter seiner Führung wird die 72° B.G./21° Cie. schließlich im Juli 1955 auf der Athos II aus Indochina nach Algerien verschifft.

Am 03. August 1955, dem Tag ihrer Ankunft in Sidi Bel Abbès, wird die 72° B.G./21° Cie. aufgelöst.