News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Train Blindé (1)

1950 - Tourane in Zentral-Annam

Train Blindé

du 2e R.E.I.

Am 01. Februar 1950 wird auch in Zentral-Annam, dem Einsatzbereich des I/2° R.E.I., ein Train Blindé in Betrieb genommen.
Der Train Blindé de la Zone Nord Hué Tourane.

Er ist zunächst dem I/2° R.E.I. unterstellt und hat seinen Heimatbahnhof in Tourane, wo er die Monate zuvor fertiggestellt wurde.
Von dort aus deckt er die wieder Instand gesetzte Strecke zwischen Tourane und Hue ab.

Von der Ausstattung und den Aufgaben, ist der Train Blindé (1) mit den anderen Trains Blindés absolut vergleichbar.

Die Führung des Train Blindé (1) übernimmt Lieutenant Marchini. Das Betriebspersonal rekrutiert sich hauptsächlich aus der 72° B.G./21° Cie.
Die Section d´Intervention wird geführt von Lieutenant Jacques Servranckx und besteht aus Legionären, welche frisch aus Nordafrika zum I/2° R.E.I. versetzt wurden.

Man kann in den ersten Monaten des Jahres 1950 zahlreiche Hinterhalte auf den Train Blindé (1) aufdecken.
Doch am 24. Juni 1950 wird Lieutenant Servranckx bei der Explosion einer an den Gleisen versteckten Mine schwer verletzt und muss Indochina vorerst verlassen.

Karte der Region Hué bis nach Quang Tri (6,4 MB)
Karte von Tourane mit dem Col De Nuages im Norden (5,1 MB)

Train Blindé (1)

Portrait vor dem Train Blindé

Foto von Heinz Z., I/2° R.E.I.

1951 bis 1952 - Tourane in Zentral-Annam

In den Monaten Februar und März 1951 verlässt das I/2° R.E.I. den Sektor Tourane und wird nach Quang Tri verlegt.
Im Gegenzug wird das IV/2° R.E.I. aus Quang Tri nach Tourane versetzt und übernimmt offiziell ab dem 20. Mai 1951 auch den Train Blindé (1).

Für ein weiteres Jahr wird der Train Blindé (1) nun vom IV/2° R.E.I. betrieben, dann gibt das IV/2° R.E.I. im Sommer 1952 den Train Blindé (1) an das 1° R.E.C. ab.

Siehe nun 1° R.E.C. > E.H.R. > Train Blindé 1