News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

2° Bataillon de la 13° D.B.L.E.

Xom Phéo

Vinh Gia

Einleitung

Das Dorf Vinh Gia liegt am Kanal von Vinh Te, zwischen Lac Quoi und Giang Than.

Der Posten von Vinh Gia wird von einer Abordnung der 5e Compagnie des II/13e D.B.L.E. unter Lieutenant Bertin gehalten.

Karte der Region Mekong mit Chau Doc, Tan Chau, Triton und Vinh Gia (5,5 MB)

Vinh Te

Teilweise flankieren Hütten den Kanal

Foto von Robert R., II/13e D.B.L.E.


Um den Posten zu versorgen, müssen regelmäßige Transporte über den Kanal nach Lac Quoi durchgeführt werden, wo die 5e Compagnie ihren Sitz hat.

Lac Quoi am 22. Februar 1950

So auch am 22. Februar 1950, als Lieutenant Bertin sich mit einer Gruppe Legionäre per Motorfähre nach Lac Quoi begibt.

Die Fahrt verläuft ohne Zwischenfälle und man verbringt die Nacht in Lac Quoi, um am nächsten Morgen den Rückweg nach Vinh Gia anzutreten.

Lac Quoi

der Posten der 5° Compagnie

Foto von Robert R., II/13e D.B.L.E.

Der Angriff am 23. Februar 1950

Am Morgen des 23. Februar 1950, gegen 10:30 Uhr, brechen die Legionäre unter Lieutenant Bertin von Lac Quoi aus wieder auf der Motorfähre in Richtung Vinh Gia auf.

Gegen 10:55 Uhr befindet man sich nur 300m westlich vom Wachturm 28, als die Motorfähre plötzlich von beiden Ufern des Kanals unter MG-Feuer genommen wird.
Nach den ersten Feuerstößen gibt es bereits die ersten verletzten Legionäre.
Man versucht sich so gut es geht in Deckung zu bringen und das Feuer zu erwidern, aber die Situation ist kritisch, da die Fähre keinen ausreichenden Schutz bietet.

Lieutenant Bertin versucht, die Fähre am Nordufer landen zu lassen, um von dort aus an Land zu gehen. Er wird dabei jedoch tödlich getroffen.
Nur mit Mühe kann das Feuer der Legionäre die Vietminh zurückhalten, die Fähre zu entern.

Ein Sergent übernimmt nun die Führung der Legionäre und es gelingt in einem verbitterten Gegenangriff auf das Ufer vorzustoßen.
Dort entwickelt sich ein mörderischer Nahkampf.

Glücklicherweise hat man jedoch in Lac Quoi den Kampflärm gehört und man entsendet umgehend Verstärkung zum Ort des Geschehens.
Als diese schließlich eintrifft, fliehen die Angreifer und lassen ihre Gefallenen sowie ihr Material zurück.

Gegen 11:20 Uhr kann die Fähre mit den Legionären der 5e Compagnie schließlich ihren Rückweg nach Vinh Gia fortsetzen.

Vinh Te

Ein Hütte am Ufer des Kanals

Foto von Robert R., II/13e D.B.L.E.


Die Toten und Verletzten werden unterdessen nach Lac Quoi verbracht, von wo aus sie weiter nach Chau Doc transportiert werden.

In Chau Doc findet am 24. Februar 1950 im Beisein der verfügbaren Offiziere und Unteroffziere die Beisetzung der Toten statt.