News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

22° Bataillon du Génie

Operation Hirondelle

Einleitung

Am 14. Juli 1953 nimmt die Section Engins der 22/2 noch in Hanoi am Défilé zum französischen Nationalfeiertag teil.

Doch bereits am 15. Juli 1953 bricht eine Abordnung der Section Engins, bestehend aus einem Offizier, drei Unteroffizieren, fünf Legionären und zwei einheimischen Pionieren mit zwei Bulldozern für eine Operation nach Tien Yen auf.
Am 16. Juli 1953 folgt eine weitere Abordnung unter einem Caporal-Chef, mit zwei Legionären und zwei einheimischen Pionieren mit einem dritten Bulldozer.

Die Abordnung erfolgt zur Beteiligung an der Operation Hirondelle. Eine große Luftlandeoperation auf die vom Gegner besetzte Stadt Langson, an der sich u.a. das 2e B.E.P. beteiligt, kombiniert mit einem Vorstoß von Infanterie, darunter das II/5e R.E.I., entlang der Route Coloniale 4.

Die Section Engins soll die Route Coloniale 4 für die LKW der Infanterie wieder befahrbar machen...

Karte der R.C. 4 mit Langson, Loc Binh, Dinh Lap und Tien Yen (6,4 MB)

18. bis 19. Juli 1953 - Operation Hirondelle

Nach den erfolgreichen Absprüngen der Paras am 17. Juli 1953 auf Langson und Loc Binh, setzt sich auch die Kolonne von Tien Yen aus am 18. Juli 1953 auf der Route Coloniale 4 in Bewegung.

Ein Bulldozer TD 18 der Section Engins bildet die Spitze der Kolonne. Der Weg ist beschwerlich, zahlreiche Hindernisse müssen beseitigt werden. Teile der Straße wurden abgebraben oder sind vermint, Brücken zerstört, u.ä. Auch zwei Panzerminen werden aufgefunden und entschärft.
Ab 15:45 Uhr unterstützt daher ein zweiter Bulldozer TD 18 an der Spitze der Kolonne.

Gegen 16:30 Uhr gerät die Spitze der Kolonne zwischen Chau Son und Tien La in einen Hinterhalt der Vietminh.
Die Bulldozer werden mit automistischen Waffen beschossen.
Der Einsatz von zwei Panzern, des II/5e R.E.I. und schließlich der Luftwaffe kann den Widerstand der Viertminh jedoch brechen.

Die Kolonne mit den Bulldozern an der Spitze setzt ihren Weg bis tief in die Nacht auf der Route Coloniale 4 fort.
Erst um 03:00 Uhr nachts muss eine Zwangspause eingelegt werden, da das Benzin ausgegangen ist.

Nach dem Eintreffen von Nachschub, werden die Arbeiten am 19. Juli 1953 ab 07:00 Uhr wieder fortgesetzt. Gegen 08:30 Uhr wird Chau Son erreicht.

Es geht den ganzen Tag weiter, bis man gegen 19:00 Uhr Dinh Lap erreicht. Auch hier wird keine Pause eingelegt und der Weg fortgesetzt.
Gegen 22:00 Uhr erreicht die Kolonne schließlich ihr Ziel in Na Ba.


20. bis 24. Juli 1953 - Rückzug

Hier endet die Aufgabe der Section Engins. Während die eintreffenden Fallschirmjäger per LKW in Richtung Tien Yen abtransportiert werden, ziehen sich auch die Bulldozer ab 20. Juli 1953 wieder zurück.

Den 21. Juli 1953 fällt ein Bulldozer bei Kilometer 14 nochmals in einen Hinterhalt. Der Bulldozer kann sich jedoch ohne Verluste bei der Besatzung zurückziehen.

Am 24. Juli 1953 ist die Abordnung der Section Engins der 22/2 schließlich wieder zurück in ihrer Kaserne in Ha Dong, bei Hanoi.