News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

PK 24.500

An Lo

Dong Ha

Einleitung

Im Jahr 1949 ist der Peloton A.M. der 4° Escadron unter der Führung von Lieutenant Pialoux in Dong Ha an der R.C. 9 stationiert.

Untergebracht ist der Peloton auf einem relativ offenen Grundstück im Osten der Stadt.
Die drei A.M. Coventry des Pelotons sind in einer Garage untergestellt.

Karte der Region Hué mit Quang Tri und Dong Ha (6,4 MB)

20. März 1949 - Dong Ha

Am Abend des 20. März 1949, um 20:55 Uhr, fallen plötzlich Schüsse auf dem Gelände des Pelotons der 4° Escadron.
Der Wachposten bricht getroffen zusammen.

In einem Überraschungsangriff stürmen mehrere Vietminh auf die Gelände und dringen in die Garage ein.
Dort setzen sie den A.M. Rachya in Gang und beschießen die Gebäude der Legionäre mit der 40mm Kanone.

Unterdessen versucht Lieutenant Pialoux die Verteidigung zu organisieren. Unter seiner Führung nehmen mehrere Legionäre ein F.M. in Betrieb und damit die Vietminh unter Beschuß, welche ein MG aufgebaut haben.
In dem Schusswechsel wird Lieutenant Pialoux zunächst am Arm getroffen, dann direkt ins Herz und verstirbt auf der Stelle. Seine Ordonannz wird durch einen gegenerischen Bazookatreffer getötet, der F.M.-Schütze schwer verwundet.

Auch Maréchal-des-Logis Lepage wird schwer verletzt, als er mit einem F.M. versucht, die Vietminh vom Eindringen in das Munitionsdepot abzuhalten.
Ein weiterer Legionär ersetzt ihn und wird ebenfalls getroffen.
Erst ein weiteres F.M. kann die Vietminh aufhalten.

Als sich Unterstützung anderer Einheiten aus Dong Ha nähert, ergreifen die Vietminh schließlich die Flucht. Mit mehreren Gefangenen und dem A.M. Rachya.
In der Unterkunft des Pelotons der 4° Escadron lassen die Vietminh mehrere Tote zurück, darunter ein europäischer Deserteur.

20. März 1949 - Cam Lo

Zusammen mit dem A.M. Rachya setzen sich die Vietminh von Dong Ha aus nach Westen ab.
Gegen 22:30 Uhr attackieren sie den Posten 7200 an der R.C. 9.

In Cam Lo, 15 Kilometer westlich von Dong Ha an der R.C. 9 gelegen, hat Capitaine Ducos von der 4° Escadron seinen P.C.
Mit einem Peloton setzt er sich nun in Richtung Posten 7200 auf den Weg.

Etwa einen Kilometer vor dem Posten muss zunächste eine Barrikade entfernt werden, dabei fährt ein Scout-Car auf zwei Minen.
Während der Peloton vor Ort gebunden ist, erfährt Capitaine Ducos, dass nun auch sein Posten in Cam Lo angegriffen wird.

Er entschließt sich seinen Posten zu unterstützen und macht kehrt. Vor Ort lässt er einen Teil der Kräfte zurück. Diese haben die Aufgabe, die Vietminh mit dem A.M. Rachya aufzuhalten, falls diese ihren Weg in Richtung Cam Lo fortsetzten sollten.

21. März 1949 - Poste Kilometrique 7200

Unterdessen hat man auch von Dong Ha aus die Verfolgung der Vietminh aufgenommen.
Am frühen Morgen des 21. März 1949 erreicht die Kolonne den Bereich des Postens 7200.

Maréchal-des-Logis Bauwens aus dem Peloton Pialoux stößt per Jeep vor und findet den A.M. Rachya beschädigt und verlassen vor.
Die Vietminh sind inzwischen geflüchtet. Der Posten selbst hat den Angriff gut überstanden, es gibt nur einen Verletzten.

Die Kampfflugzeuge welche am Morgen von Tourane aus gestartet waren um den A.M. Rachya zu stoppen, sehen die Signale der Legionäre und kehren um.

Bilanz

Bei dem Angriff auf das Camp des Peloton Pialoux der 4° Escadron in Dong Ha gab es mehrere Vermisste, zwei Tote und fünf Verletzte.
Einer der Verletzten, der italienische Legionnaire Bonafe, verstirbt am 23. März 1949 im Hospital Militaire von Quang Tri an den Folgen seiner Verletzungen.

Die Vietminh ließen bei dem Angriff zehn Gefallene zurück, darunter ein europäischer Deserteur.
Dieser stammte aus der 4° Escadron und hatte am 30. Juni 1948 die Seiten gewechselt.
Durch seine Kenntnisse wurde der Angriff der Vietminh vermutlich erst ermöglicht.