News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

2° Bataillon du 2° R.E.I.

Journal de Marche

Jonques

Einleitung

Die 7e Compagnie des II/2° R.E.I. unter Capitaine V. hat im Frühling 1946 ihr Quartier in Cu Lao, direkt am Meer.
Die Compagnie erhält in dieser Zeit den Befehl, den Schiffsverkehr der Rebellen zum Cap Varella zu unterbinden und somit deren Versorgung zu verhindern.

Dazu wird die 7e Compagnie mit zunächst zwei vietnamesischen Dschunken ausgestattet, welche alsbald besetzt und einsatzbereit gemacht werden.

Karte von Khanh Hoa, Nha Trang, Ninh Hoa bis Cap Varella (6,6 MB)

Frühling 1946 - Khanh Hoa in Süd-Annam

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten der Legionäre auf dem Wasser, bewähren sich die Jonques der 7° Compagnie des II/2° R.E.I. schon bald.
So blockieren sie bei den Operationen die möglichen Fluchtwege der Vietminh über das Meer, oder bringen Commandos verdeckt an ihren Einsatzort.

Sind die Jonques nicht in andere Unternehmen eingebunden, führen sie natürlich auch Aufklärungs- und Patrouillenfahrten in eigener Regie durch.
Unter anderem auf die Halbinsel Cam, die Île de Tre und an das noch vom Gegner besetzte Cap Varella.

Bei solch einer dreitägigen Fahrt am Cap Varella unter der Führung von Adjudant Zutter werden die Jonques über Nacht weit bis auf das offene Meer hinaus getragen. In Nha Trang macht man sich schon Sorgen und entsendet Flugzeuge zur Aufklärung. Doch die Jonques kehren unbeschadet in eigener Regie zurück.

Im Laufe der Zeit wächst die Flotte von zwei auf vier Jonques heran. Diese tragen die Namen Camerone, Légionnaire Clerc, Surcouf und Colonel André Mazaud.

Als schließlich auch moderne Schiffe hinzukommen sollen, wird die Flotte im Sommer 1946 an die G.A.C.M.L. übergeben.
Und die 7e Compagnie des II/2° R.E.I. übernimmt wieder ihre eigentlichen Aufgaben als Infanterie auf festem Boden.