News Sitemap Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer

Col Deo Coma

Van Gia

Commando Naretto

Van Gia

Nachdem das alte Commando Partisan der 11° Compagnie des III/2° R.E.I. am 27. Juli 1949 bei dem Überfall am Col Deo Coma fast vollständig aufgerieben wurde, wird es unter Lieutenant Bourry im Jahr 1950 in Van Gia wieder neu aufgestellt.

Führer des Commandos wird Sergent-Chef Naretto, der 1950 bereits seine zweite Séjour in der 11° Compagnie des III/2° R.E.I. absolviert.

Van Gia

Legionnaire Karl Scherder (mittig) mit Kameraden

Foto von Lieutenant Jacques Bourry, 11░ Cie., III/2░ R.E.I.


Das Commando besteht hauptsächlich aus Partisanen und übergelaufenen Vietminh, aber auch mehreren europäischen Legionären.

Die Männer des Commandos tragen keine französischen Uniformen, sondern kleiden sich vorwiegend in schwarz, wie die vietnamesischen Bauern und auch die irregulären Vietminh.
Sie sind leicht aber schlagkräftig bewaffnet, wie auf dem Foto sichtbar mit Thompson MP, aber auch mit Beutewaffen und natürlich mit dem Messer.

Van Gia

Commando Naretto

Foto von Karl Heinz S., 11░ Cie., III/2░ R.E.I.


Das Commando führt hauptsächlich nächtliche Hinterhalte durch, auf den Versorgungswegen der Vietminh.
Aber natürlich auch Patrouillen tief in den Dschungel der Berge, um die Verstecke des Gegners aufzuspüren und überraschend anzugreifen.
Dabei ist das Commando im örtlichen Guerillakrieg sehr erfolgreich, da es dem Gegner mit dessen eigener Taktik entgegentritt.

Citation

à l┤ordre du Régiment

des Legionärs Karl Scherder, Commando der 11░ Cie., III/2░ R.E.I.


So gelingt beispielsweise vom 26. auf den 27. April 1950 in der Region von Ninh Hoi der Schlag gegen eine dort verschanzte gegnerische Section.
Im Gefecht zeichnet sich insbsondere der als Späher des Commandos eingesetzte Legionnaire Karl Scherder aus. Wie anhand seiner obigen Auszeichnung ersichtlich ist, ist er dabei an der Erbeutung einer gegnerischen Maschinenpistole und eines Gewehrs beteiligt. Er wird dafür mit seinem zweiten Etoile de Bronze ausgezeichnet.

Van Gia

Commando Naretto

Foto von Karl Heinz S., 11░ Cie., III/2░ R.E.I.


Den Vietminh ist das Commando ein Dorn im Auge. Sie rächen sich, indem sie die vietnamesiche Frau von Sergent-Chef Naretto auf grausame Art und Weise töten.
Trotzdem setzt Sergent Naretto seinen erfolgreichen Krieg mit dem Commando fort und wird dafür im November 1950 mit der Medaille Militaire ausgezeichnet.

Auch nachdem die 11° Compagnie mit dem III/2° R.E.I. im Jahr 1951 Süd-Annam verlässt, nach Tonkin verlegt und damit das Commando aufgelöst wird, bleibt Sergent-Chef Naretto zunächst in der 11° Compagnie.
Die 11° Compagnie wird in der Folge von Lieutenant Foulon übernommen und Naretto zum Adjudant befördert.

Aufgrund seiner Fähigkeiten nimmt ihn Lieutenant Foulon als Adjoint im November 1952 mit nach Süd-Annam als er auf den Train Blindé Sud (Train Blindé 3) versetzt wird.
Vom Train Blindé Sud (Train Blindé 3) aus führt Adjudant Naretto erneut erfolgreich ein Commando...

Als Adjudant-Chef verlässt Naretto die Legion schließlich. Ihm wird am 30. April 1956 in Paris durch Géneral Zeller das Croix de Chevalier de la Légion d´Honneur verliehen.