News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Phu Le

Nam Nang

Ben Me

Einleitung

Der Posten Ben Me liegt mehrere Kilometer nordwestlich von That Khe auf dem Weg in Richtung Po Ma.

Im Januar 1948 ist der kleine Posten von einer Gruppe Legionäre des II/3° R.E.I. und einigen Partisanen unter der Führung von Sergent-Chef Crouail besetzt.

Karte der Region Cao Bang bis That Khe (6,1 MB)

21. Januar 1948 - Ben Me

Am Abend des 21. Januar 1948, gegen 22:55 Uhr, eröffnen die Vietminh das Feuer auf den Posten Ben Me.
Von den umliegenden Höhen im Norden und Osten, wird der Posten von drei Maschinengewehren beschossen. Dazu beginnen zahlreiche Vietminh, man schätzt sie auf 150 bis 200 Mann, gegen den Posten anzustürmen.
Glücklicherweise werden sie von den versteckten Minen aufgehalten.

Nach wenigen Minuten sind die Legionäre auf ihren Posten. Die Angreifer müssen in Deckung gehen. Das 30er M.G. und der Mörser des Postens werden in die Verteidigung eingebunden, allerdings streikt das M.G. nach der ersten Salve.
Ein F.M. nimmt den Platz ein, bis der Legionnaire Vereb das M.G. schließlich wieder in Gang setzen kann.

Mit dem Mörser kann man schließlich eines der M.G. der Vietminh ausschalten.
Auch weiterhin kann man die Vietminh auf Distanz halten und somit den ersten Angriff abwehren.

22. Januar 1948 - Ben Me

Um 02:40 Uhr in der Nacht wird der Posten immer noch von den Vietminh belagert. Ihre Rufe an die Legionäre, sich zu ergeben, werden mit einem Duzend Mörsergranaten beantwortet. Daraufhin bleibt es eine halbe Stunde still.

Diesen Zeitpunkt nutzen die Vietminh schließlich, um ihre Toten und Verletzten zu bergen. Als die Legionäre dies gegen 03:30 Uhr bemerken und einen neuen Angriff vermuten, eröffnen sie erneut das Feuer.
Dies treibt die Vietminh zum endgültigen Abbruch des Angriffs auf Ben Me und sie ziehen sich in die Berge zurück.

Bilanz

Der Angriff auf Ben Me konnte abgewehrt werden, ohne dass ein Legionär zu Schaden kam.
Durch einheimische Informanten erfährt man, dass die Vietminh 14 Gefallene und 22 Verletzte bei dem Angriff hatten.