News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Walter Booch

Horst Huhndorf

Adolf Sluyterman von Langeweyde

1951 bis 1954

Alex Wolff und Adolf Sluyterman von Langeweyde engagierten zusammen im September 1951 in die Fremdenlegion. Doch bald schon trennten sich ihre Wege.

Während Alex Wolff nach seiner Ausbildung in die 2° C.S.P.L. nach Laghouat versetzt wurde und dort bis 1953 verblieb, verlor man sich aus den Augen.

Alex Wolff machte dann 1953 seine Springerausbildung beim 3° B.E.P. in Sétif und wurde noch am 17. März 1954 nach Indochina verschifft.
Kurz nach seiner Ankunft sprang er am 13. April 1954 als Renfort für das 1° B.E.P. über Diên Biên Phú ab.
Eine schwere Verwundung am 01. Mai 1954 in Diên Biên Phú bewirkte seine vorzeitige Entlassung aus der Gefangenschaft der Vietminh am 20. Mai 1954 und auch seine frühzeitige Entlassung aus der Legion am 21. Oktober 1954.

Seither hat Alex Wolff versucht, seinen alten Kameraden Adolf Sluyterman von Langeweyde wiederzufinden.
Erst die heutigen Recherchemöglichkeiten haben schließlich geholfen, das Schicksal von Adolf Sluyterman von Langeweyde zu klären.

Adolf Sluyterman von Langeweyde diente zuletzt als Caporal im III/3° R.E.I. und war ebenfalls 1954 in Diên Biên Phú eingesetzt, auf dem P.A. Isabelle.

Ohne es zu wissen, waren beide Kameraden nur wenige Kilometer voneinander entfernt.
Leider fiel Adolf Sluyterman von Langeweyde am 05. Mai 1954 bei den letzten Kämpfen um den P.A. Isabelle.

Kontakt

Alex Wolff sucht nun nach weiteren Kameraden von Adolf Sluyterman von Langeweyde, welche ihm etwas über dessen Werdegang in der Legion berichten können.

Sollten Sie weitere Informationen zu dieser Recherche geben können, setzen Sie sich bitte mit mir über Kontakt in Verbindung.