News Danke/Bitte Kontakt/Impressum Disclaimer Sitemap

Konrad Höß

Adolf Sluyterman von Langeweyde

Walter Booch

1949 - Algerien

Walter Booch

Walter Booch wurde am 08. Dezember 1911 geboren.

Nach seinem Dienst als Fallschirmjäger in der Wehrmacht tritt er im Alter von bereits 37 Jahren am 23. März 1949 in die Legion ein und trägt die Matricule 63754.

Ab 16. April 1949 ist er schließlich in Algerien und versieht zunächst ab 27. April 1949 in Saida, beim I/1° R.E.I. seine Grundausbildung.

Den 17. September 1949 erfolgt schließlich auf der SS Calais die Verschiffung nach Indochina.

Am 16. Oktober 1950 errreicht er Saigon und wird über die C.P.L.E. zum 1° R.E.C. versetzt.

1949 bis 1951 - 1° R.E.C. in Indochina

Am 25. Oktober 1949 kommt er beim 1° R.E.C. in Tourane, Zentral-Annam, an und wird von dort zur 5° Escadron nach Dong Hoi abkommandiert.

In der 5° Escadron des 1° R.E.C. versieht Walter Booch nun die kommenden Monate seinen Dienst.
Am 19. Juni 1950 nimmt Walter Booch am Gefecht von Thuy Lien Thuong teil. Zahlreiche Legionäre werden dabei getötet oder von den Vietminh gefangengenommen. So auch Walter Booch.

Doch entweder gelingt ihm die Flucht oder er wird von den Vietminh freigelassen, denn am 04. September 1950 kehrt er wieder zu seinen Kameraden zurück.
Er wird zunächst am 18. Oktober 1950 zur C.P.L.E. nach Saigon verlegt, kann aber ab 04. Dezember 1950 seinen Dienst beim 1° R.E.C. wieder fortsetzen.

Den 09. Dezember 1950 erreicht Walter Booch die 1° Escadron in My Tho, wird dann aber ab 25. Januar 1951 über die 1° Groupe d´Escadrons zur 6° Escadron nach Sadec verlegt.
Es erfolgt dann vermutlich zu einem bislang unbekannten Datum die Verlegung zur 2° Escadron des des 1° R.E.C., wo er bis Ende des Jahres 1951 seinen Dienst versieht.

1952 bis 1953 - 2° C.R.E.B.L.E. in Indochina

Den 07. Januar 1952 wird Walter Booch zum 2° R.E.I. nach Tonkin versetzt. Doch dort bleibt er nicht lange, da seine Séjour in Indochina vorbei ist.

Auf der SS Calais wird der am 12. März 1952 von Hai Phong aus zur C.P.L.E. nach Saigon verschifft.
In Saigon verlängert Walter Booch am 28. März 1952 und wird nun zum Matériel versetzt.

Am 22. April 1952 kommt er bei der 2° C.R.E.B.L.E. in Hai Phong an. Als gelernter Maschinenschlosser versieht er bei der 2° C.R.E.B.L.E. nun bis in das Jahr 1953 hinein seinen Dienst.

Am 11. September 1953 endet dort seine Zeit und er wird über Hai Phong am 26. September 1953 auf der SS Sontay nach Saigon verschifft.
Von Saigon aus geht es schließlich am 06. Oktober 1953 weiter mir der SS Sontay zurück nach Oran in Algerien.

1954 - Algerien

Über Oran erreicht Walter Booch am 17. November 1953 das D.C.L.E. in Sidi-Bel-Abbes.
Aufgrund seines Resturlaubs und seiner bevorstehenden Entlassung verlässt er die Legion bereits am 03. Dezember 1953 in zivil in Richtung Frankreich.
Die offzielle Entlassung erfolgt zum 04. April 1954.

Kontakt

Nach seiner Entlassung aus der Legion ging Walter Booch zunächst nach Wien.

Leider verstarb er bereits 1976, so dass viele Fragen seiner Tochter an ihn nicht mehr gestellt werden konnten.
Sie sucht daher Kameraden, welche ihn kannten.

Sollten Sie weitere Informationen zu dieser Recherche geben können, setzen Sie sich bitte mit mir über Kontakt in Verbindung.